Kieler Kultur- und Wissenschaftspreise

Mit dem Kieler Kulturpreis 2022 wird die bildende Künstlerin Gudrun Wassermann ausgezeichnet.

Den Förderpreis Kultur bekommt die bildende Künstlerin Lena Kaapke.

Verliehen werden die Preise in der Kieler Woche. Kultur- und Wissenschaftspreis werden jährlich alternierend vergeben; der Kulturpreis jeweils in geraden Jahren.

 
 

Kieler Kulturpreis 2022 für Gudrun Wassermann

Porträtfoto
Grudrun Wassermann - Foto: Franziska Stubenrauch
 

Denken und Arbeiten auf höchstem Niveau

Gudrun Wassermann, geboren 1934 im damaligen ostpreußischen Insterburg (heute: Tschernjachowsk), lebt in Schönkirchen vor den Toren Kiels. Sie arbeitete mit Bleistift und Kaseinfarbe, Beton und Fotos, Klang und Licht, schuf temporäre Installationen und drehte Dokumentarfilme.

„Ein Leben lang denkt und arbeitet Gudrun Wassermann auf höchstem Niveau. Es fasziniert, wie klar und gleichzeitig komplex, wie vielfältig und intelligent die Arbeitsbereiche sind, aus denen sie schöpft. Es ist ein überwältigendes Werk“, heißt es in der Begründung zur Vergabe des Kieler Kulturpreises.

Wichtige Themen des weit gespannten Wassermann-Werks sind Erinnerung und Unterwegssein, Migration von Menschen und Objekten. In den vergangenen Jahrzehnten waren in Kiel immer wieder Arbeiten von Gudrun Wassermann zu sehen. Zuletzt wurden Filme der Reihe über Kaliningrad (ehemals Königsberg) und Tschernjachowsk in Kiel erstaufgeführt. Ausgezeichnet wurde Gudrun Wassermann unter anderem mit dem Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein (1996).


Förderpreis Kultur für Lena Kaapke

Lena Kaapke
Lena Kaapke
 
 

Den mit 4000 Euro dotierten Förderpreis Kultur bekommt die 33-jährige bildende Künstlerin Lena Kaapke. Die gebürtige Flensburgerin hat an der Muthesius Kunsthochschule Bildende Kunst und Keramik studiert und lebt im Kieler Anscharpark. Sie erschafft künstlerisch-konzeptionelle Arbeiten mit Keramik und anderen Materialien, widmet sich der künstlerisch-wissenschaftlichen Erforschung von Kultur- und Gesellschaftsräumen und hatte bereits Arbeitsaufenthalte in den Niederlanden und China. 

Dafür wurde sie schon mehrmals ausgezeichnet. 2021 gab es eine Einzelausstellung mit Kaapkes Werken auf dem Museumsberg Flensburg, aktuell sind ihre Arbeiten im Ständigen Sitz der Kultusministerkonferenz in Berlin zu sehen.

Neben ihrer Arbeit mit Keramik veröffentlicht Lena Kaapke Künstlerinnenbücher und Aufsätze. In ihren Vorträgen geht sie unter anderem auf die Farbe Rot in keramischen Technologien ein.


Preise und Preisträger*innen seit 1952

Kulturpreis

Seit 1952 vergibt Kiel den Kulturpreis für hervorragende kulturell schöpferische oder kulturfördernde Leistungen. Die erste Auszeichnung erhielt der Maler Emil Nolde. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Preisträger*innen

Förderpreis Kultur

Seit 2014 gibt es einen Förderpreis Kultur. Er wird zusammen mit dem Kulturpreis verliehen und geht an junge Menschen, die herausragende kulturell schöpferische Leistungen erwarten lassen. Der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert.

Preisträger*innen

Wissenschaftspreis

2001 wurde der Kulturpreis in den Kultur- und Wissenschaftspreis umgewandelt. Mit dem Wissenschaftspreis würdigt die Landeshauptstadt hervorragende wissenschaftliche Leistungen.

Preisträger*innen

Innovationspreis

2017 hat die Landeshauptstadt erstmals den Innovationspreis für herausragende Erfindungen und wissenschaftlich basierte Startup-Geschäftsmodelle vergeben. Er wird zusammen mit dem Wissenschaftspreis verliehen.

Preisträger*innen